FS 98 mischt in Verbandsklasse weiter oben mit

Die Exkursion der Ersten am vergangenen Sonntag führte die Mannschaft um Bernd Brendemühl an den Rand des Ruhrgebiets, zur Schachgemeinschaft Drewer nach Marl, und begann mit leichter Irritation bezüglich unserer Mannschaftsaufstellung. Zwar hatte sich Gerd Meyer als Ersatz für den angekündigt verhinderten Oleg Reichmann bereit erklärt, für alle überraschend musste dann jedoch das Brett von Jörg Grube frei bleiben. So blieb Bernd nichts weiter übrig, als den Gastgebern achselzuckend zum kampflosen Partiegewinn am dritten Brett zu gratulieren und die Ärmel hochzukrempeln. Den Rückstand konnte dann jedoch schon frühzeitig Igor Khess ausgleichen, dem sicher nicht oft am Spitzenbrett bereits in der Eröffnung eine Figur geschenkt wurde.

In der Folge gestaltete sich ein ausgeglichener Mannschaftskampf, in dem wir zwar durch den Sieg von Gerd in Führung gehen konnten, was durch meinen Partieverlust jedoch wieder egalisiert wurde. Die von mir initiierte Auflösung des Bauernzentrums erwies sich als Maßnahme mit Bumerangeffekt, da die von der Leine gelassenen gegnerischen Springer bei ihrem Ritt übers Brett meine Dame vor sich her scheuchten, bis deren Rettung nur noch zu Lasten weiteren Materials möglich gewesen wäre. Doch zwischenzeitlich hatten Lukasz Potyrala, Udo Jost und Bernd ihre Partien in den Remishafen schiffen können, sodass beim Stand von 3,5:3,5 nur noch das Ergebnis der Partie von Christoph Lauche ausstand. Und Christoph verwandelte seinen geduldig angesammelten Vorteil, der letztlich in einer ganzen Mehrfigur gipfelte, sicher in den Partiegewinn und damit zum knappen 4,5:3,5-Erfolg! Mit den nun insgesamt erkämpften acht Mannschaftspunkten sollte unser Verbandsklasseteam aller Abstiegssorgen ledig sein und kann nun vom dritten Tabellenplatz aus sogar noch weiter nach oben blicken.
Die Erfolge unserer Vierten (siehe Bericht von Udo Rauschenbusch) und der dritten Mannschaft (ein 4:4 bei Marten-Bövinghausen) runden den dreifachen "Auswärtssonntag" positiv ab. Alle drei genannten Mannschaften müssen übrigens diesen Monat wieder 'ran: Schon am 25. Februar geht es in die siebte Runde der jeweiligen Klassen, dann als Heimspiele im Westfalen-Kolleg.

 

Additional information

Cookies optimieren die Funktion dieser Website. Mit dem Besuch unserer Homepage geht das Einverständnis in die Verwendung von Cookies einher.
Mehr Informationen OK