Mit dem zweiten Remis im zweiten Spiel ging der heutige Spieltag bei der Schach-WM in Dubai zu Ende. Magnus Carlsen hatte diesmal Weiß und entschloss sich wieder für ein positionelles Bauernopfer zugunsten besserer Figurenentwicklung. Im weiteren Verlauf legte der Norweger sogar noch mit einem Qualitätsopfer nach. Doch Jan Nepomniachtchi behielt die Kontrolle über die geschwächten Felder, gab dann im weiteren Partieverlauf das Mehrmaterial mit Zinsen wieder zurück, und letztlich landeten die beiden Kontrahenten in einem totremisen Turmendspiel.

Die wegen der materiellen Ungleichgewichte spannende Partie bot auch einige taktische Finessen, die ob ihrer Verzwicktheit nicht aufs Brett kamen. So stand Schwarz nach dem 24. Zug von Weiß in der Diagrammstellung vor der Frage, ob er das Läuferopfer auf h7 fürchten muss:

{source}<iframe width=520 height=320 src="https://lichess.org/study/embed/lmpUPtlv/iRIJCoYJ#47" frameborder=0></iframe>{/source}

Nepomniachtchi lud den Weltmeister mit dem Partiezug 24.-,c3 zu dem Experiment ein, Carlsen ließ sich jedoch nicht aufs Glatteis führen und setzte solide fort.

Bereits am Sonntag ab 13.30 Uhr deutscher Zeit wird die dritte Partie gespielt, bevor dann am Montag der erste Ruhetag ansteht.

Neben der Live-Übertragung bei chess24 bietet natürlich auch die FIDE selbst unter der Adresse https://fideworldchampionship.com einen Videokommentar an, der auch bei Youtube (https://www.youtube.com/hashtag/fidechess) aufrufbar ist. Ganz unterhaltsam ist das deutschsprachige Angebot von IM Georgios Souleidis - alias "The Big Greek" - beim Internet-Streamingportal twitch.tv (https://www.twitch.tv/TheBigGreekSchach). Souleidis lädt sich Gastkommentatoren ein, und am Sonntag wird GM Dimitrij Kollars sein Online-Partner sein. Ebenfalls in deutsch kommentieren WIM Sonja Bluhm und GM Rustam Kasimjanov bei chess24, bei der Konkurrenz von chess.com sind es IM Steve Berger und WIM Fiona Steil-Antoni. Nicht zu vergessen sei das deutsche Kommentatoren-Urgestein GM Klaus Bischoff, der für Chessbase am Mikrofon ist.

In der Nachberichterstattung sticht eindeutig Ulrich Stock bei ZEITonline hervor. Seine Berichte aus Dubai werden mit Erklärvideos von GM Niclas Huschenbeth angereichert. Ansonsten ist die erste Anlaufstelle für WM-Lesefutter natürlich die Nachrichtenseite von Chessbase.

Wir benutzen Cookies
Cookies optimieren die Funktion dieser Website. Mit dem Besuch unserer Homepage geht das Einverständnis in die Verwendung von Cookies einher.
OK