Virtuelle JHV 2020 eingeleitet

In einem ersten Schritt ist die Einladung zur virtuellen Mitgliederversammlung per eMail (und postalisch an Nicht-eMail-Nutzer) zusammen mit dem Protokoll der letztjährigen Vollversammlung an die Mitglieder verschickt worden. Außerdem steht das Protokoll von 2019 auch im Downloadbereich unserer Homepage zur Verfügung (für registrierte Nutzer) und gilt somit als veröffentlicht. Der in der Einladung genannt Termin - 19. Dezember 2020 - ist nicht als fixer Versammlungstermin zu verstehen, sonder stellt das letztmögliche Datum zur Stimmabgabe für die zur Abstimmung gestellten Tagesordnungspunkte dar.

Wie geht es weiter?

Nach dem Verschicken der Einladung mit der vorgesehenen Tagesordnung folgt in einem nächsten Schritt die Versendung der Berichte und - sofern nötig - daran anschließend die zur Abstimmung gestellten Anträge. Danach sind dann die Mitglieder gefragt, die um ihr Votum per eMail-Rückantwort, bzw. per Stimmzettel in vorfrankiertem Rückumschlag gebeten werden. Eine telefonische Beteiligung an der JHV ist nicht möglich.

Noch Fragen?

Die Versammlungsleitung obliegt wie sonst auch dem 1. Vorsitzenden, alle Anträge, Einwendungen, Stimmabgaben deshalb an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Aufruf an die Mitglieder

Der Vorstand der Schachabteilung des FS 98 berät zurzeit über das Vorgehen in Bezug auf die Jahreshauptversammlung 2020. Die derzeitigen Umstände werden auch im Dezember keine Veranstaltungen mit einer größeren Personengruppe in geschlossenen Räumen ermöglichen. Dennoch sind wir satzungsgemäß dazu verpflichtet, noch in diesem Jahr eine ordentliche Mitgliederversammlung abzuhalten.

Der Gesetzgeber hat für einen solchen Fall ein Gesetz verabschiedet, das Vereinen die Mitwirkung ihrer Vereinsmitglieder ohne örtliche Versammlung ermöglichen soll. Dabei werden wir uns wohl für eine Variante entscheiden, bei der die Stimmabgabe bei Wahlen und eine Beschlussfassung von Anträgen per eMail (ersatzweise per Post) vorgesehen ist.

Um hier eine Rechtsverbindlichkeit zu erlangen, müssen sich mindestens die Hälfte der Mitglieder an diesem Verfahren beteiligen. Alle Berichte, Wahlvorschläge und Anträge werden dabei vorab verschickt, den Auftakt wird im Laufe der nächsten Woche die förmliche Einladung zur Jahreshaupt"versammlung" mit Nennung aller Fristen, Stichtage und zu behandelnden Punkte sein. Achtet deshalb bitte besonders auf euren eMail-Posteingang!

Besondere Umstände erfordern besondere Lösungen - und das sollte uns Schachspielern ja nicht so schwer fallen ...

Saison abgebrochen - zwei FS98-Aufsteiger

Nicht in direktem Zusammenhang mit den aktuell verordneten Verboten im Amateusportbereich steht die Entscheidung, auf Bezirksebene die bislang lediglich unterbrochene Saison nicht mehr fortzusetzen. 

Auf der Internetseite der Schachgemeinschaft Dortmund informiert der Bezirksspielleiter dazu:

"Auf Grund eines eindeutigen Mehrheitsvotums der Dortmunder Schachvereine hat sich auch der Bezirksspielausschuss der Schachgemeinschaft Dortmund mit einer Mehrheit von 5 gegen 2 Stimmen dafür ausgesprochen, die seit März 2020 unterbrochene Ligasaison 2019 / 20 nicht  mehr fortzusetzen. Bei der  Abstimmung unter den Vereinen der SGDO stimmten 75 %, das sind 12 von 16 Vereinen, für einen covid-19-bedingten Saisonabbruch.

Nach Beschluss des BSA wird es in der abgebrochenen Saison keine Absteiger in den Spielklassen der Schachgemeinschaft Dortmund geben. Aufgrund der Tabellensituation zum Zeitpunkt des Abbruchs sowie nach Rücksprache mit den Vereinen steigen folgende Mannschaften auf:

  1. aus der Bezirksliga in die Verbandsbezirksliga des SVR
    FS 98 Dortmund II  (direkt)
    Die SG Dortmund kann eine weitere Mannschaft für einen möglichen Aufstieg in die Verbandsbezirksliga des SVR melden. Dafür in Frage kommen die Mannschaften SF Brackel 6, Dortmunder SV 2 und SF Schüren 1, die diesen Platz ggfls. in Stichkämpfen unter sich ermitteln.
  2. aus der Bezirksklasse in die Bezirksliga
    SVG Marten-Bövinghausen II
    FS 98 Dortmund  IV
  3. aus der Kreisliga in die Bezirksklasse
    SF Brackel VIII
    SC Doppelbauer Brambauer  III

Eine Spielsaison 2020 / 21 entfällt komplett.
Fest eingeplant ist ein Neustart des Spielbetriebs zur Saison 2021 / 22 mit einem Start im September 2021"

Für die meisten unserer Mitglieder bedeutet dies, dass weitere 10 Monate ohne Mannschaftskampf verstreichen werden. Die Spieler unserer 1. Mannschaft sollen allerdings - so die aktuelle Planung des Schachverbandes Ruhr - am 7. Februar 2021 ihr Spiel aus der 6. Runde der Verbandsklasse nachholen und bis Ende März die Saison zu Ende spielen. Die 6. Runde war vergangenen Februar nicht wegen Corona, sondern wegen Orkan "Sabine" verbandsweit abgesagt worden.

Zur Überbrückung der mannschaftskampflosen Zeit hat der Schachbund NRW zur Teilnahme an einer "Zwischensaison" eingeladen, wo in 4er-Teams auf drei unterschiedlichen Spielstärkeebenen - NRW / Verband / Bezirk - je ein 7rundiges Turnier ausgetragen werden soll. Meldeschluss für teilnahmewillige Mannschaften ist der 10. Januar 2021, die Kämpfe werden unter Einhaltung des SVR-Hygienekonzepts (keine Maskenpflicht am Brett) "in echt" ausgetragen. Mit Stand von heute hat sich aus dem Schachbezirk Dortmund lediglich die SG Mengede angemeldet, erwartbar wären bei einer Teilnahme auch auf "Bezirksebene" somit durchaus längere Anreisen bei Auswärtsspielen.

Vorerst keine Spielabende mehr

training fällt ausKaum war der letzte Beitrag veröffentlicht, da war er inhaltlich auch schon überholt: Mittlerweile gilt halb NRW als ein einziges Risikogebiet.

Bedingt durch die neuerlich gestiegenen Corona-Fallzahlen auch in Dortmund hat die Stadt dem Haus der Vielfalt zusätzliche Auflagen gemacht, wodurch für uns ein "normaler" Spielabend zu einer freudlosen Angelegenheit wird, ein Trainingsabend gar eine Zumutung für alle Beteiligten.


 Wir sagen deshalb bis auf Weiteres alle Vereinsabende ab!


Alternativ zum Spielen am Brett wird Donnerstag ab 19 Uhr ein neues Schnellschach-Thematurnier bei lichess eingerichtet (2 Stunden Dauer im Arena-Modus, 7min + 6sek Bedenkzeit). Voraussetzung zum Mitspielen ist die Aufnahme im "Team FS98" bei lichess.
Der Direktlink lautet https://ogy.de/caro-kann-arena

Wir sind kein Hotspot

Ein Blick auf die Karte des Robert-Koch-Instituts (Stand: 14.10.20) zeigt: Dortmund ist umzingelt von Risikogebieten. Gehen auch noch im benachbarten Bochum die Zahlen der Neuinfektionen durch die Decke, dann bleibt nur noch der Ennepe-Ruhr-Kreis als relativ sicherer Rückzugsort - doch wird dort überhaupt Schach gespielt? Corona Umzingelund 14 10 20

Bei uns ruht ja auch das Wettkampf- und Turnierschach weitgehend, und wenn überhaupt, dann steht frühestens im Februar 2021 der nächste Mannschaftskampf an. Die Durchführung unserer Vereinsabende wurde in den letzten Wochen - und wird auch weiterhin aktuell - nicht nur im Vorstand der Schachabteilung kontrovers diskutiert.

Der 2. Spielleiter konnte den eingeschlagenen Kurs nicht mitverantworten und ist von seinem Amt zurückgetreten, vereinzelt geißeln Mitglieder das Angebot als "verantwortungslos". Und natürlich weckt das Zweifel bei den Organisatoren, ob das denn alles so richtig ist, was geplant wurde und wird: Blitzturnier, Trainingsabend, Mitgliederversammlung, ...

Doch es bleibt andererseits festzuhalten, dass der Trainingsbetrieb in Sportvereinen - auch der von noch kritischeren Sportarten wie Ringen oder Judo, Taekwando oder Boxen - nicht zu den Infektionstreibern gehört. Und es ist kein einziger Fall bekannt geworden, in dem ein Schachabend zu einem "Superspreading-Event" geworden war, weder bei den Schachfreunden Schüren (die ihre Schnellschachmeisterschaft zu Ende gespielt haben), noch beim DSV (der seine Jahreshauptversammlung durchgeführt hat), und schon gar nicht bei uns.

Wir orientieren uns an den jeweils gültigen Schutzverordnungen des Landes NRW und den Ausführungsbestimmungen der Stadt Dortmund, im Einzelnen bezüglich des Trainingsbetriebs in Sportvereinen. Wir können dank großer Fenster effektiv lüften und den zur Verfügung stehenden Raum großzügig nutzen. Natürlich sind wir auf das verantwortungsvolle Handeln unserer Mitglieder und Spielabendteilnehmer angewiesen: Wer hustet und schnieft bleibt selbstredend zuhause! Und generell gilt, dass der Vereinsabend ein Angebot ist, das man in Anspruch nehmen kann - aber nicht muss.
Manche mögen es bedauern, aber tatsächlich ist es so: Wir tanzen nicht, wir singen nicht, und in der Regel schreien wir auch nicht 'rum .. Wir sind kein Hotspot.

Additional information

Cookies optimieren die Funktion dieser Website. Mit dem Besuch unserer Homepage geht das Einverständnis in die Verwendung von Cookies einher.