30. Mai ist spielfrei

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde: Nutzt den Feiertag am 30. Mai und spielt ein wenig Schach - allerdings nicht bei uns im Haus der Vielfalt! Der Spielabend fällt aus! Nächster "ordentlicher" Termin ist die 8. (und vorletzte) Runde unserer Offenen Vereinsmeisterschaft nächste Woche Donnerstag (6. Juni).

Wer's so lange nicht aushält:

  • Samstag, 1. Juni, tragen die Schachfreunde Brackel das Willi-Gerwin-Turnier aus, maximal 9 Runden mit 15-Minuten-Schnellschachpartien, Startgeld 5,- €, Meldeschluss am Veranstaltungstag um 15 Uhr vor Ort, Gäste sind herzlich willkommen.
  • Am Montag, 3. Juni, wird im Nachbarschaftstreff Althoffblock ein Schnellschachturnier ausgetragen, Beginn 18.30 Uhr, 7 Runden, kein Startgeld, eingeladen sind alle Spielwilligen.

Nachholpartien der 6. Runde der Vereinsmeisterschaft

Am heutigen Dienstagabend wird mit der Partie Karaman-Wenzel noch eine Begegnung aus der 6. Runde nachgeholt, deren Ausgang ich für die Auslosung zur 7. Runde am Donnerstag (23. Mai) noch berücksichtigen möchte. Montag ist bereits die Partie zwischen Hendrik Maffei und Christian Bommert nachgeholt worden. Dabei konnte sich Christian durchsetzen, hatte in der Diagrammstellung jedoch einen heiklen Moment zu überstehen:

Maffei   Bommert (21...Txf5) klein

Die Wahl, mit dem Turm auf f5 - nach erfolgtem e4xf5 - zurückzuschlagen, spekulierte wohl auf alternativlose Züge mit der weißen Dame, die auch brav nach e3 auswich. Wer sieht die taktische Wendung, mit der Weiß stattdessen in Vorteil hätte kommen können?


Blitzmeisterschaft beendet

Am zweiten Donnerstag im Mai ging mit dem letzten Blitz-Doppelturnier der Saison die seit September 2018 laufende Blitz-Vereinsmeisterschaft zu Ende. Insgesamt wurden auch an jenem letzten ZwoDo-Termin 14 Partien in zwei aufeinanderfolgenden Turnieren gespielt, wie gewohnt wurden die erzielten Punkte pro Teilnehmer addiert und zu Wertungspunkten umgerechnet. Nach Streichung der zwei schlechtesten Wertungen ergibt sich für die für die Vergabe unseres Vereinstitels maßgebliche Rangliste, und danach hat Oliver Schulz die Nase vorn und ist neuer Blitzvereinsmeister 2019!

Ihm auf den Fersen waren bis zuletzt Serienmeister Udo Jost und der Titelträger des Vorjahres, Jörg Grube. Sieger des Gesamtturniers wurde unangefochten Schachfreund Frank Bellers vom SV Königsspringer Herford, der bei seinen sechs ZwoDo-Teilnahmen immer die maximale Wertungspunktzahl einheimsen konnte - aber eben kein FS98-Mitglied ist.

Die Ergebnisse der letzten Runde und den Endstand gibt's hier: https://fs98schach.de/fs98-turniere/fs98-blitzmeisterschaft

 

Ein bisschen Werbung

DPCgoie aktuelle Ausgabe 06/2019 der Computerzeitschrift PCgo enthält neben den üblichen Softwarebeigaben diesmal auch das Schachprogramm FRITZ 14. Aktuell ist die reguläre Version mit der Nummer 16 auf dem Markt, der Funktionszuwachs gegenüber der hier stark vergünstigt angebotenen Variante ist überschaubar. Für den Verkaufspreis von 5,40 € erhält man also wirklich ein ziemlich gutes Schachprogramm, mit dem nicht nur das im Internet verbreitete pgn-Format, sondern auch die cbv/cbh-Formate der Firma ChessBase geöffnet werden können.

Mannschaftskampfsaison beendet

Mit den letzten Spielen in der Bezirks- und Verbandsklasse ging am Sonntag für unsere Mannschaften die Saison 2018/19 zu Ende. Mit einem schiedlich-friedlichen 3,5:3,5 trennten sich unsere Dritte und das Team des DSV an den sieben besetzten Brettern. Hinter dem neuen Meister der Bezirksklasse aus Brackel steigen beide Mannschaften - da es diesmal drei Aufsteiger gibt - in die Bezirksliga auf. Dort könnte sogar zusätzlich ein weiterer Platz frei werden, falls sich Doppelbauer Brambauer in der Relegation um den Aufstieg in die Verbandsbezirksliga durchsetzt. Den Endstand aller Ligen auf Bezirksebene kann man auf der Homepage der Schachgemeinschaft einsehen: http://sgdo.info/endstand-der-sgdo-ligen

Eine kleine Chance auf einen Relegationsplatz zum Aufstieg in die Verbandsliga hatte vor dem letzten Mannschaftskampf gegen Mitbewerber SC Gerthe-Werne unsere Erste. Durch Spiellokaltausch traf man sich trotz Auswärtsspiel im Westfalen-Kolleg und kassierte dort zum Saisonende mit 1,5:6,5 die höchste Klatsche der Saison. Karsten Mewes konnte seine Partie gewinnen, Jörg Grube ein Remis erreichen, aber an den anderen Brettern wollte - trotz erheblicher Gegenwehr - nichts so recht gelingen. Nach dem verkorksten Saisonauftakt können wir trotzdem höchst zufrieden mit dem erreichten vierten Platz sein, zumal der Abstand zum Klassenprimus aus Gelsenkirchen-Buer nur zwei Mannschaftspunkte beträgt.

Nach derzeitigem Stand der Dinge starten wir in der neuen Saison 2019/20 also wieder in der Verbandsklasse, außerdem mit zwei Mannschaften in der Bezirksliga, sowie jeweils mit einem Team in der Bezirksklasse und der Kreisliga. Stichtag für die An- und Abmeldung von Mannschaften ist der 1. Juni, danach kann dann einigermaßen sicher die Einteilung für die neue Saison erfolgen. Bekannt ist bislang der Rückzug von Huckarde-Westerfilde aus der Bezirksliga und in der Bezirksklasse der Anschluss von Berghofen-Hörde an den DSV.

Additional information

Cookies optimieren die Funktion dieser Website. Mit dem Besuch unserer Homepage geht das Einverständnis in die Verwendung von Cookies einher.
Mehr Informationen OK