Nach Unentschieden ausgeschieden

Dass die Dortmunder Schachgemeinschaft auf Bezirksebene nicht nur die Mannschaftskämpfe, sondern auch weitere Team- und Einzelwettbewerbe organisiert, wird leider allzuoft vergessen. So laufen derzeit von einer größeren Öffentlichkeit nahezu unbemerkt im Brackeler Vereinsheim die örtlichen Pokalwettkämpfe: der 4er-Pokal für Vereinsmannschaften und der Einzelpokal. Im letztgenannten Turnier sind mit Stefan Wangrin, Lilo Böckmann und Jörg Grube drei FS98er am Start gewesen. Stefan hat die 1. Runde gegen Namensvetter Stefan Koth (Doppelbauer Brambauer) nicht überstanden, während Lilo (gegen Andreas Griese) und Jörg (schlug Tigran Sahakyan) eine Runde weiter sind. Dort hat Lilo dann ein Freilos, sodass sie bereits im Viertelfinale steht! Im um eine Woche zeitlich versetzt ebenfalls in Brackel stattfindenden 4er-Pokal konnten wir in der ersten Runde Marten-Bövinghausen mit 3:1 bezwingen und trafen mit der Aufstellung Khess-Mewes-Lauche-Jost nun auf Matt Inn. Igor gelang leider nicht die Wiederholung seines Glanzstücks aus der Saison 2017/18 gegen FM Schulenburg, und Karsten konnte gegen seinen DWZ-schwächeren Gegner auch nicht punkten. Zwar ging der Kampf durch die Siege von Christoph und Udo 2:2 aus, doch bei einem Unentschieden im 4er-Pokal greift die "Berliner Wertung", nach der für einen Sieg an Brett 1 vier Punkte, an Brett 2 drei Punkte usw. vergeben werden. Und so sind wir mit einem Unentschieden, aber schlechterer Berliner Wertung (3:7) aus diesem Wettbewerb ausgeschieden...

Additional information

Cookies optimieren die Funktion dieser Website. Mit dem Besuch unserer Homepage geht das Einverständnis in die Verwendung von Cookies einher.