Virtuelle JHV beendet

Mit Ablauf des 19. Dezember endete unsere diesjährige besondere Jahreshauptversammlung. Den geltenden Verordnungen nachkommend war eine Präsenzveranstaltung in diesem Jahr nicht mehr möglich, gleichwohl besteht jedoch seitens der Satzung des FS 98 die Forderung nach einer jährlichen Hauptversammlung.

Einen Ausweg schuf der Gesetzgeber bereits im März dieses Jahres mit einem Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie. Demnach ist es auch möglich, Versammlungen ohne physische Anwesenheit der Mitglieder durchzuführen - als virtuelle Versammlung. Wohl wissend, dass nicht alle Mitglieder über die nötige Technik verfügen, verwarfen wir die Option einer Video-Konferenz und entschieden uns für eine textbasierte Versammlung im Umlaufverfahren. Die Hürde besteht bei diesem Vorgehen darin, dass sich mindestens die Hälfte der Mitglieder auch tatsächlich an der Versammlung beteiligen müssen, um eine Rechtsverbindlichkeit der Beschlüsse zu erlangen. Aber dank der Mitwirkung unserer Mitglieder haben wir diese Marke übertroffen: Mit 33 Rückmeldungen (Wortmeldungen und/oder Stimmabgaben) bei derzeit 60 Mitgliedern  erreichten wir über 50% Beteiligung!

Die Ergebnisse der zur Abstimmung gestellten Tagesordnungspunkte sind wenig spektakulär: Der Vorstand wurde ohne Gegenstimme bei einer Enthaltung entlastet, Christian Bommert wurde ohne Gegenstimme bei einer Enthaltung wieder zum 1. Vorsitzenden gewählt, und Susanne Meyer nebst Tobias Weimer sind ohne Gegenstimme (bei zwei Enthaltungen) zum neuen Kassenprüferduo gewählt worden. Allen Neu- und Wiedergewählten die besten Wünsche für ihr Wirken!

Der Vorstand dankt an dieser Stelle den Mitgliedern für die Mitwirkung zum Gelingen dieser JHV, und ungeachtet der guten Beteiligung besteht natürlich die Hoffnung, die nächste Versammlung wieder "in echt" durchführen zu können!

Additional information

Cookies optimieren die Funktion dieser Website. Mit dem Besuch unserer Homepage geht das Einverständnis in die Verwendung von Cookies einher.