Blick nach vorn

Mit Beginn der Sommerferien stand zu normalen Zeiten die Planung für die kommende neue Spielsaison fest, man verabschiedete sich in die "Saure Gurken"-Zeit, freute sich auf ein paar Open-Turniere und war auf den Beginn der Mannschaftskämpfe im September gespannt. Nicht so in diesem Jahr. Zur Erinnerung: Im Schachbezirk Dortmund ist die ohnehin verlängerte Saison 2019/21 nach Befragung der Vereine und durch Beschluss des Bezirksspielausschusses abgebrochen worden. Der erreichte Tabellenstand gilt als Endstand, Absteiger wird es nicht geben, berechtigte Aufsteiger können von ihrem Aufstiegsrecht Gebrauch machen, müssen es aber nicht. Dies ist unter den aktuellen Bedingungen eine wenn auch sportlich unbefriedigende, so doch eine pragmatische und praxistaugliche Lösung. Alle Verbände oberhalb der SG Dortmund halten jedoch an der Fortsetzung der "Zombie-Saison" fest: So sind für Juli/August Nachholspiele und die letzten beiden Runden auf Verbands- und NRW-Ebene geplant, die 2. Bundesliga spielt den Saisonabschluss am 7./8. August, und die 1. Bundesliga (in der noch sieben Kämpfe ausstehen) soll in der Woche vom 13. bis 17. Oktober zentral in Berlin ihren Mannschaftsmeister ausspielen.

Da sich alle nachfolgenden Ligen wegen der Meldung von Aufsteigern und der Aufnahme von Absteigern an diesem Termin orientieren müssen, startet die neue Saison 2021/22 auch für uns frühestens am 24. Oktober. Das ist noch weit hin, könnte man meinen. Dennoch müssen wir uns schon zeitnah Gedanken über die Anzahl der zu meldenden Mannschaften (bleibt es bei fünf Teams?) und der aktiven Spielerinnen und Spieler machen. Dazu wird es in den nächsten 14 Tagen vermehrt Einzelgespräche der Mannschaftsführer mit ihren Teammitgliedern geben, um spätestens bis zum 15. Juli ein erstes Bild über die generelle Bereitschaft zum Mannschaftskampfeinsatz Ende Oktober zu erhalten.

Übrigens sieht der aktuelle Stand der Vorgaben für die Durchführung von Mannschaftskämpfen für die aufgestellten SpielerInnen zwingend eines der 3G (Getestet - Geimpft - Genesen) vor, eine Maskenpflicht am Brett besteht jedoch nicht.

Je nachdem, wieviele Mannschaften auf Dortmunder Ebene zur neuen Saison gemeldet werden (Stichtag hierfür ist der 31. August) entscheidet die Bezirksspielleitung über die Durchführung eines normalen Ligabetriebs oder einer ersatzweisen "Zwischensaison", z.B. als Mannschaftsturnier im Schweizer System.

Wie auch immer: Dank Corona bleibt alles anders ...

Additional information

Cookies optimieren die Funktion dieser Website. Mit dem Besuch unserer Homepage geht das Einverständnis in die Verwendung von Cookies einher.