Zahlen, bitte!

Keine Bange: Hier geht es einmal nicht um das leidige Thema Finanzen, sondern um die Mitgliederstatistik für den Bereich des Schachbundes NRW.

Mit Stichtag 1. Januar werden alljährlich die Mitgliederdaten der einzelnen Vereine erhoben und auf der Internetseite des SB NRW veröffentlicht. Demnach sind aktuell 17226 Spielerinnen und Spieler in den Vereinen Nordrhein-Westfalens gemeldet, das sind 747 weniger als noch ein Jahr zuvor.

Für den Schachverband Ruhrgebiet fällt das Minus (mit 3924 gegenüber 4000 Mitgliedern im Vorjahr) etwas moderater aus, die Schachgemeinschaft Dortmund hat mit 803 Gemeldeten 27 Schachfreunde verloren. Im Dortmunder Schachbezirk stellen die Schachfreunde Brackel mit 192 Mitgliedern den größten Verein (und sind damit auch der mitgliederstärkste Verein im ganzen Schachbund NRW), mit einigem Abstand vor Eving (80 Mitglieder), DSV (70) und Hansa (65). Wir belegen in diesem inoffiziellem Ranking Platz fünf mit 58 Aktiven.

Auch mit seinem gegenüber dem Vorjahr etwas reduzierten Mitgliederbestand ist die Schachgemeinschaft Dortmund immer noch der größte Bezirk im Schachverband Ruhrgebiet, der selbst wiederum der fünftgrößte Verband innerhalb des SB NRW ist.

Kleinster Schachverein in der aktuellen Meldeliste ist übrigens die Schachabteilung des TV Eifeler Turnkraft mit einem Mitglied.

 

Additional information

Cookies optimieren die Funktion dieser Website. Mit dem Besuch unserer Homepage geht das Einverständnis in die Verwendung von Cookies einher.